Homepage des Gäste- und Touristenpfarrers der Evang.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakob Rothenburg
 Start Kontakt 

Programm für Gäste
Kontakt

St.-Jakobs-Kirche
Franziskanerkirche
St.-Peter-und-Pauls-Kirche
St.-Wolfgangs-Kirche
Heilig-Geist-Kirche
St.-Johannis-Kirche
Kobolzeller Kirche
Herrgottskirche Creglingen

Gästepfarrer Gußmann
Die Kirchenführer/-innen
Spezialführungen
Trauungen
Bauhütte

Pilgern in Bayern
Jakobswege um Rothenburg
Pilgerunterkünfte
Gebete zum Mitnehmen
Pilgersegnung
Wegliteratur
Praktische Tipps
Der Glaubensweg
Kunst am Jakobsweg

Das Jüdische Rothenburg
Stolpersteine
Rothenburg unterm Hakenkreuz

Links für Gäste
Kultur in Rothenburg
Das Evangelische Bildungswerk



Die St. Wolfgangs-Kirche (Schäferskirche)
 

 

Schäferei und Wollhandel hatten im mittelalterlichen Rothenburg eine große Bedeutung. Die Schäfer hatten sich zu einer Schäferbruderschaft zusammengeschlossen. Auf einem Betplatz vor dem Klingentor verehrten sie den heiligen Wolfgang, den Beschützer der Herden. In den Jahren 1475 bis 1492 wurde dort eine kleine, reizvolle Kirche als Wehrkirche errichtet, die sich heute noch in ihrer einmaligen und unveränderten Gestalt zeigt: von außerhalb des Tores als trutziges Befestigungsbauwerk mit starken Mauern und Schießscharten (mit dahinterliegenden Kasematten, mit Verlies und Geschützboden), von innen als Kirche mit kunstvollem spätgotischen Maßwerk. Im Kircheninneren befinden sich drei sehr schöne Altäre aus der Zeit um 1500: Der Wolfgangsaltar (Hochaltar) mit den Holzfiguren St. Sebastian, St. Wolfgang und St. Rochus sowie mit Darstellungen der Wolfgangslegende; Der Wendelinsaltar mit Darstellungen des St. Wendelin, des St. Martin, des hl. Kaisers Heinrich II. und des hl. Nikolaus.Der Marienaltar mit Darstellungen aus der Legende des hl. Kaisers Heinrich II. und aus der Nikolauslegende.
Den Namen Schäferskirche erhielt sie, weil die Mitglieder der Schäferbruderschaft alljährlich am Dienstag nach Bartholomäi hier ihren Festgottesdienst hielten. Nach dem Gottesdienst zogen die Schäfer zu Speis, Trank und Tanz in das „Lambswirtshaus" am Marktplatz.

 



Nähere Informationen über die Kirche erhalten Sie auf der Homepage des Schäfertanzes.

(Um die Kunstwerke so schön erhalten und geöffnet halten zu können, kostet die Besichtigung der Kirche einen geringen Beitrag (1,50 Euro für Erwachsene; 0,50 € für Kinder ab 6 Jahren. Kinder unter 6 Jahren sind frei.)

Öffnungszeiten: 

Von April bis September:
Täglich außer Dienstags
von 11.00 bis 13.00 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr  

Im Oktober wird bereits  um 16.00 Uhr geschlossen.

Zusätzlich ist an allen Adventswochenenden geöffnet

Führungen sind nach Absprache möglich! Tel.: 0171-3662391

oder E-Mail:  schaefertanz(at)gmx.de

Informationen: 

Kultur und Verkehrsamt
Marktplatz 1
91541 Rothenburg ob der Tauber
Tel. 09861-404-92


zurück...